+49(0)89 215 40 881 info@1a-ghostwriter.com

Infos rund um das Wissenschaftliche Arbeiten

Tipps für die Literaturrecherche

Literaturrecherche & Recherche-Tools


Egal ob Sie eine „kleine“ Hausarbeit oder Seminararbeit, ein Exposé, eine umfangreichere Magisterarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit oder Masterarbeit oder sogar Ihre Dissertation schreiben. Vor Erstellung einer akademischen Arbeit muss zu einem speziellen Thema die geeignete Literatur recherchiert werden. Viele Universitäten und Lehrstühle geben in ihren Leitfäden Tipps, welche Datenbanken oder Recherche-Tools Sie nutzen sollten. Auch die Standards und Qualitätsansprüche der Universitäten oder  Fachhochschulen können unterschiedlich sein. Schauen Sie also zunächst, ob Ihre Uni spezielle Erwartungen hat.

Oftmals wird leider der Student im universitären Alltag nicht mit dem Umgang einer gründlichen Recherche vertraut gemacht. In den ersten Haus- oder Seminararbeiten, schlimmer noch in Bachelor- oder sogar Masterarbeiten finden sich dann Quellenangaben wie Wikipedia oder das Gabler Wirtschaftslexikon. Beides sind durchaus geeignete Internetquellen, um sich mit einem Thema oder ersten Begriffsdefinitionen vertraut zu machen, angrenzende Themenbereiche zu identifizieren oder sich in grundlegende Theorien überblickartig einzuarbeiten. Sie können durchaus für eine erste Recherche genutzt werden. Aber bitte nicht in der Arbeit zitieren. Das ist ein absolutes No-Go. Auch die ganz alltägliche Google-Suche ist für eine Recherche unerlässlich. Vor allem um den Aktualitätsbezug sicherzustellen und aktuelle Studien zu identifizieren, die sich mit der von Ihnen gewählten Thematik Ihrer Hausarbeit, Seminararbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation, Ihres Essays oder Exposés auseinandersetzen. Aber Sie sollten darauf achten, Ihre Ausarbeitung im weiteren Verlauf nicht nur auf Internetquellen zu stützen. Versuchen Sie eine gesunde Mischung aus Onlinequellen, klassischer und aktueller Literatur, Gesetzestexten, Büchern, Standardlehrwerken und Journals / Zeitschriften zu erreichen.

Wo lässt sich geeignete Literatur, die sich im Speziellen mit Ihrem Thema befasst, finden? Natürlich ist dies immer abhängig von Ihrem Studienfach. Für Jura stehen andere Recherche-Portale zur Verfügung, als für die Medizin, Politologie/Politikwissenschaften, Pädagogik oder Wirtschaftswissenschaften. Daher können wir Ihnen im Folgenden nur überblickartig einige Recherche-Datenbanken nennen. Sie können die jeweilige Datenbank für Ihre Literaturrecherche direkt anklicken:

 

 

Recherche-Tool Beschreibung
Google Books Google Books stellt digitalisierte Bücher zur Verfügung, die Sie ausschnittsweise anschauen können. Ideal für eine erste Literaturrecherche.
Google Scholar Google Scholar bietet Ihnen Zugriff auf zahlreiche kostenlose wissenschaftliche Dokumente.
Springer Link Springer Link, oftmals über Ihren Universitätszugang kostenlos erreichbar, ermöglicht die Recherche zu Themen zahlreicher Fachgebiete, z. B. Wirtschaftswissenschaften, Jura, Medizin, Pädagogik, Politikwissenschaften, Literaturwissenschaften,  Mathematik, Geographie und Sozialwissenschaften. Das Angebot umfastt ca. 12 Mio. Quellen (Bücher, Fachartikel, Konferenzpapiere…)
Statista Statista ist ein Recherche-Tool für Statistik, das Daten von Markt- und Meinungsforschungsinstitutionen sowie aus Wirtschaft und amtlicher Statistik auf Deutsch und Englisch zugänglich macht.
Science Direct Science Direct umfasst mehr als 250.000 englischsprachige Artikel aus Fachzeitschriften / Journals.
EBSCOhost EBSCO Information Services ist ein US-amerikanischer Anbieter von Informationsquellen und Managementlösungen für gedruckte und elektronische Zeitschriften, Periodika sowie E-Books. Für die Literaturrecherche werden verschiedenste Datenbanken ganz unterschiedlicher wissenschaftlicher Fachbereiche zur Verfügung gestellt.
juris Das Rechtsportal juris ermöglicht die Recherche digitaler Rechtsinformationen und bietet eine umfangreiche Sammlung an gerichtlichen Entscheidungen, Urteilen, Gesetzen, Normen sowie Kommentierungen. Diese werden ergänzt um eigene Zeitschriften, Handbücher, Arbeitshilfen und Kommentare.
Gesetze im Internet / BMJV Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) ermöglicht die kostenlose Einsicht in nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht.
Deutsche Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek ist das „kulturelle [.] Gedächtnis Deutschlands für Schrift und Musik der jüngeren Geschichte und Gegenwart sammelt […] Bücher, fortlaufend erscheinende Veröffentlichungen (Zeitungen, Zeitschriften, Loseblattwerke), Karten, Musikalien, Tonträger und elektronische Publikationen sowie Netzpublikationen im gesetzlichen Auftrag.“ Der Bestand belief sich Anfang 2017 auf fast 33. Mio. Werke. Ideal für eine Schlagwortsuche.
Karlsruher Virtueller Katalog Der Karlsruher Virtuelle Katalog ist eine Buch-Suchmaschine zum Nachweis von mehreren hundert Millionen Medien in Katalogen weltweit.
Subito Subito ist eigentlich kein Recherche-Tool. Vielmehr ein Dokumentenlieferdienst wissenschaftlicher Bibliotheken. Er liefert Ihnen kostenpflichtig Kopien von Zeitschriftenaufsätzen oder Buchauszügen und unterstützt die Ausleihe von Büchern. Ideal, wenn ein Buch in Ihrer Bibliothek vergriffen ist, oder schnell ein Journal-Artikel benötigt wird.

 

Unsere akademischen Ghostwriter haben über unsere Lizenzen auch Zugriff auf nicht-öffentliche und kostenpflichtige Datenbanken! Hierdurch können wir Ihnen eine umfassende Literaturrecherche garantieren, um die hohen Qualitätsansprüche, die Sie und wir an die Erstellung einer akademischen Arbeit haben, zu gewährleisten.

Fragen Sie Ihr individuelles Angebot an!

Sichern Sie sich Ihren persönlichen Ghostwriter!

Wir benutzen Cookies, um die technische Funktion sowie die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu ermöglichen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
089 215 40 881info@1a-ghostwriter.com